header Kiga Kuratie Vhh

kiga kalender kiga kuratieUnser Tagesablauf besteht – sowohl im Kindergarten wie auch in der Krippe – aus einer Kombination regelmäßig wiederkehrender Elemente, freier Spielzeiten und aus tagesaktuellen Angeboten. Je nach Alter und Gruppenzugehörigkeit sind Art, Umfang und Zeitpunkt dieser Elemente des Tagesablaufes unterschiedlich und an den Tagesrhythmus der Kinder angepasst.
Ein regelmäßiger Tagesablauf sorgt für eine wiederkehrende Struktur, Ordnung und Sicherheit der Kinder im Kindergarten- bzw. Krippenalltag.

 

 

Die Freispielzeit

Als Freispielzeit bezeichnen wir die Phase im Tagesablauf, in der die Kinder ihre Aktionen selbst bestimmen. Sie wählen den Spielpartner, den Ort und die Materialien, sie bestimmen den Spielverlauf, die Art und die Dauer ihres Tuns nach ihren Interessen und Bedürfnissen.

Im Freispiel lernen Kinder

  • Kontakt zu anderen Kindern zu knüpfen und Freundschaften zu pflegen

  • sich und seine Interessen durchzusetzen

  • auch mal nachzugeben und Rücksicht zu nehmen

  • angemessene Umgangsformen einzuüben

  • Gruppen und Spielregeln einzuhalten

  • Spielmaterial wertzuschätzen

  • sich an Neues heranzuwagen

  • Konflikte zu lösen und Misserfolge zu verarbeiten

  • Konzentration und Ausdauer zu trainieren

  • und Spaß am gemeinsamen Tun zu haben!

 

Morgenkreis im Kindergarten

Der Morgenkreis ist eines der wichtigsten Rituale im KIndergarten. Er beginnt um 8:30 Uhr in der Gruppe Ihres Kindes und findet auch wechselweise gemeinsam mit allen Kindergartenkindern in unserer Turnhalle statt. Jeder wird gesehen und jeder wird begrüßt!
Dieses morgendliche Treffen nimmt gerade den neuen Kindern die Angst vor der großen Gruppe, fördert Vertrauen und Zufriedenheit unter den Kindern und stärkt zudem das Zugehörigkeitsgefühl und das Selbstbewusstsein des Einzelnen, der sich hier mitteilen kann.

 

Das gemeinsame Frühstück
in der Krippe

Für das gemeinsame Frühstück geben Sie Ihrem Kind eine Brotzeit in einer geeigneten Dose mit. Gemeinsam mit den Kindern richten wir den Esstisch: sie suchen den Tischschmuck, wählen das Tischgebet, holen sich einen Teller und ihre Trinkflasche und setzen sich auf den mit ihrem Foto gekennzeichneten Stuhl.

im Kindergarten

Unser Frühstück ist in jeder Gruppe ein täglich wiederkehrendes Ritual, bei dem die Kinder Gemeinschaft erleben. Es beginnt mit einem Gebet oder Lied und fördert durch die eigenständige Platzwahl die Kontaktfreude und das Sozialverhalten der Kinder.
Bitte geben Sie hierzu Ihrem Kind eine abwechslungsreiche Brotzeit in einer geeigneten Dose mit. Außerdem braucht Ihr Kind eine eigene Trinkflasche, um mit aus reichend Getränk versorgt zu sein. Ein „Nachtisch“ jeglicher süßen Art und süße Gebäckstücke sollen nicht zur Brotzeit gehören.
Wir achten auf Müllvermeidung und Nachhaltigkeit. Bitte vermeiden Sie deshalb unnötige Verpackungen!

Obstkorb zum Frühstück im Kindergarten

Wir möchten mit Hilfe unseres Obstkorbs den Kindern ein zusätzliches, gesundes Nahrungsangebot machen, eventuelle „Obstmuffel“ bekehren und die Kinder ermutigen, viele verschiedene Fruchtsorten kennenzulernen. Daher bieten wir den Kindern zusätzlich zum Frühstück einen bunten Obstteller aus unserem Obstkorb an. Jede Familie darf (außerhalb der Pandemie) Obst mitbringen, welches gemeinsam von den Kindern gegessen wird. Hierbei hoffen wir auf Ihre freiwillige Unterstützung – welche Fruchtsorte und Mengen Sie mitbringen, überlassen wir Ihnen als Eltern!

Zahnpflege 

Nach dem gemeinsamen Frühstück putzen alle Kindergartenkinder ihre Zähne. Zahnbürsten und Zahncreme erhalten die Kinder vom Kindergarten. Die Zahnbürsten werden nach Bedarf erneuert. Dieses Angebot ist die Umsetzung des jährlichen Zahnaktionstages in Zusammenarbeit mit der Landesarbeitsgemeinschaft Zahngesundheit, der von Frau Dr. Bollmann und ihrem Praxisteam in unserem Kindergarten durchgeführt wird.

 

Die Körperpflege

Der Bereich der Körperpflege bietet in der Kleinkindpädagogik vielfältige Möglichkeiten für Ihr Kind, seinen eigenen Körper wahrzunehmen, emotionale Zuwendung zu bekommen und erste Eigenständigkeit zu lernen.
Ihr Kind soll die Pflege seines Körpers als etwas Angenehmes erleben dürfen. Dafür nehmen wir uns Zeit und schaffen einen eigenen Rahmen. Auch in der Sauberkeitserziehung geben wir den Kindern den nötigen Freiraum, um eine angemessene körperliche und geistige Reife entwickeln zu können.

Das Wickeln 

Die Wickelzeiten orientieren sich individuell am Rhythmus Ihres Kindes. Mit einer liebevollen Körperhygiene erfährt ihr Kind Pflege als etwas Angenehmes und behält sein natürliches Verhältnis zu seinem Körper. In Zusammenarbeitmit den Eltern bieten wir den Kindern – angemessen an ihren Entwicklungsstand – die Toilette an.

 

Das gemeinsame Mittagessen

Das Mittagessen findet je nach Alter und Gruppenzugehörigkeit Ihres Kindes zu verschiedenen Uhrzeiten statt. In der Krippe und der Grünen Gruppe essen wir täglich ab 11:30Uhr, in der Gelben und Roten Gruppe von 12:00 –13:00 Uhr.
Das Essen wird in einer entspannten, harmonischen Atmosphäre eingenommen. Durch gemeinsame Mahlzeiten werden die Kinder zum Essen und Trinken animiert. Das Gemeinschaftsgefühl wird gestärkt. Hierzu können Sie Ihrem Kind eine erweiterte Brotzeit mitgeben oder eine Mahlzeit vorbereiten.

Näheres hierzu erfahren Sie auch unter Mittagessen.
Bitte vermeiden Sie auch hier aus Gründen der Nachhaltigkeit unnötiges Verpackungsmaterial!

 

Schlafen – Ruhen – Entspannen

Nach vielfältigen Eindrücken und aktiver Bewegung benötigen Kleinstkinder auch Zeiten der Entspannung, in denen sie zur Ruhe kommen und neue Kraft schöpfen können. Dafür brauchen sie – ähnlich wie in der Eingewöhnungsphase – ihre persönlichen Gegenstände, wie Kuscheldecke, Schnuller etc., wiederkehrende Abläufe und vertraute Personen. Zusätzlich haben wir hierfür in unseren Krippengruppen einen gemütlichen Ruheraum geschaffen, in dem jedes Kind ein eigenes Bett hat.
Im Ruheraum ist beim Einschlafen immer eine pädagogische Fachkraft anwesend. Anschließend wird zehnminütig der Schlaf Ihres Kindes überwacht.

 

 

­