header

Liebe Eltern,

für Sie und Ihr Kind beginnt nun ein neuer Lebensabschnitt. Ihr Kind verlässt seine vertraute Umgebung und muss sich den noch fremden Lebensraum erobern.

Das bedeutet für ihr Kind:

  • es muss sich für ein paar Stunden von Mutter / Vater lösen,
  • es muss sich in fremden Räumlichkeiten aufhalten, fremde Erwachsene anerkennen und sich in einer Gruppe fremder Kinder behaupten,
  • es kann nicht einfach nach Hause gehen, wann es will.

Dies ist eine große Leistung für ihr Kind. Aber auch für Sie ist es nicht einfach, Ihr Kind loszulassen.

Aber auch für Sie ist es nicht einfach, Ihr Kind loszulassen. Ihr Kind entwächst der Elternbeziehung und ist auf dem Weg zum „Großwerden". Sie sind jetzt nicht mehr die einzigen Bezugspersonen. Fremde Erwachsene werden zum Miterzieher Ihres Kindes.

Ihr Kind erlebt andere Erziehungsstile, andere Erziehungsmethoden und muss sich damit auseinandersetzen.

Wir legen deshalb großen Wert auf eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Ihnen.

Für diesen ereignisreichen Weg wünschen wir Ihnen Zuversicht, Geduld, Liebe und Vertrauen.

Wir freuen uns auf Ihr Kind und wünschen uns allen einen guten Start.

Ihr Kindergartenteam

 

Unser Kindergarten-ABC

A

ADRESSE

Katholischer Kindergarten Kuratie, Heiligste Dreifaltigkeit
Egerlandstr. 1
97209 Veitshöchheim
Tel.: 0931 / 92768
Fax: 0931 / 40 40 99 22

ABHOLZEITEN

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass unser Kindergarten während der Kernzeit von 9:00 bis 12:15 Uhr nicht offen ist. Wir möchten in dieser Zeit ohne Störungen mit den Kindern arbeiten und die Inhalte des Bildungs- und Erziehungsplanes umsetzen.

Ab 12:15 Uhr können Sie Ihr Kind - je nach Ihrer gebuchten Zeit - abholen.

AUFSICHTSPFLICHT

Während der Kindergartenzeit steht Ihr Kind unter unserer Aufsicht. Für den Weg zum Kindergarten und nach Hause sind Sie als Eltern verantwortlich.

Bitte denken Sie bei der Übergabe daran, dass wir die abholende Person sehen müssen.

Bei Kindergartenveranstaltungen, an denen Sie auch anwesend sind, gilt: Eltern haften für Ihre Kinder.

B

BRINGZEITEN

Sie können Ihr Kind von 7:30 bis 8:30 Uhr - je nach Ihrer gebuchten Zeit - zu uns in den Kindergarten bringen. Bitte halten Sie diese Zeiten ein, denn um 9:00 Uhr beginnen wir mit den gezielten Angeboten für die Kinder.

Durch rechtzeitiges Bringen ermöglichen Sie Ihrem Kind ein Ankommen während der Freispielzeit (siehe Freispiel).

BESTÄTIGUNG

Loben Sie Ihr Kind für Werke, die es aus dem Kindergarten mit nach Hause bringt.

BÜROZEITEN

Sprechzeit der Kindergartenleitung ist immer montags von 9:00 – 16:00 Uhr. In dieser Zeit sind persönliche Gespräche nach vorheriger Vereinbarung möglich.

Bitte respektieren Sie, dass die Leitung auch die Gruppenleitung der gelben Gruppe ist.

C

CHRISTLICHE ERZIEHUNG

Wir sind ein katholischer Kindergarten und sehen es als ein wichtiges Ziel unserer Erziehung, christliche Werte und religiöses Wissen zu vermitteln und in unserem täglichen Miteinander umzusetzen.

D

DEMOKRATIE

In unserem Kindergarten sollen sich die Kinder in demokratische Verhaltensweisen einüben.

Wir akzeptieren die Kinder als Partner und helfen ihnen, ihren Platz in der Gruppe zu finden. Sie lernen andere wahrzunehmen und sich mitzuteilen, die eigene Meinung durchzusetzen und auch zurückzustehen.

Das geht nicht ohne Konflikte, sodass Ihr Kind lernen muss, diese konstruktiv zu lösen. Wir unterstützen Ihr Kind dabei, damit es mit all seinen Bedürfnissen ein Teil der Gemeinschaft wird.

E

ELTERNBEIRAT

Für jedes neue Kindergartenjahr wird von allen Eltern der Elternbeirat gewählt. Der Elternbeirat ist Ansprechpartner für die Eltern und arbeitet mit dem Träger und dem Erzieherteam zusammen, indem er die Interessen der Eltern vertritt.

ELTERNABENDE

Wir bieten gruppeninterne Elternabende (z.B. Informationselternabend) und von Referenten gehaltene Elternabende an.

Ihre Themenwünsche beziehen wir gerne in unsere Planung ein.

Zu den einzelnen Elternabenden erhalten Sie eine Einladung.

Wir freuen uns über Ihr Kommen.

ELTERNGESPRÄCHE

Eine gute Zusammenarbeit mit den Eltern ist uns wichtig. Da es um das Wohl Ihres Kindes geht, legen wir Wert auf einen offenen und ehrlichen Austausch.

Sie möchten erfahren, wie sich Ihr Kind entwickelt oder erbitten Hilfe bei Problemsituationen, dann machen Sie bitte einen Termin zu einem Gespräch mit der Erzieherin aus.

Alle Gespräche und Informationen von Eltern werden vertraulich behandelt.

F

FREISPIEL

Im Freispiel hat Ihr Kind die Möglichkeit Spielpartner, Material, Spielinhalt und Zeitspanne frei zu wählen.

In der Freispielphase wird Ihr Kind dazu angeregt, Eigeninitiative zu entwickeln und sich in Selbstständigkeit zu üben.

Zudem lernt es,

  • Kontakt zu anderen Kindern zu knüpfen und Freundschaften zu pflegen,
  • sich und seine Interessen durchzusetzen,
  • auch mal nachzugeben; Rücksichtnahme und Umgangsformen,
  • Gruppen- und Spielregeln einzuhalten,
  • sich an Neues heranzuwagen,
  • Konflikte zu lösen und Misserfolge zu verarbeiten,
  • Konzentration und Ausdauer zu trainieren
  • und Spaß am gemeinsamen Tun zu haben.

FRÜHSTÜCK

Dies ist in jeder Gruppe ein täglich wiederkehrendes Ritual, bei dem die Kinder Gemeinschaft erleben.

Das gemeinsame Frühstück beginnt mit einem Gebet oder Lied und fördert durch die eigenständige Platzwahl die Kontaktfreude und das Sozialverhalten.

Bitte geben Sie hierzu Ihrem Kind eine abwechslungsreiche Brotzeit in einer geeigneten Dose mit. Außerdem braucht Ihr Kind eine eigene Trinkflasche, um mit ausreichend Getränk versorgt zu sein.

Wasser füllen wir bei Bedarf gerne nach.

Ein „Nachtisch“ jeglicher süßen Art und süße Gebäckteile vom Bäcker sollen nicht zur Brotzeit gehören.

Wir bieten den Kindern zum Frühstück einen bunten Obstteller aus unserem Obstkorb an (siehe Obstkorb).

FESTE UND FEIERN

Wir feiern Geburtstage, Erntedank, St. Martin, Adventseinstimmung, St. Nikolaus, Weihnachten, Lichtmess, Fasching, Ostern, Sommerfest, Abschied der Vorschulkinder, Helferfest und gestalten einen Gottesdienst in der Pfarrgemeinde.

FERIEN

Ferientermine und sonstige Schließtage werden allen Eltern durch ein Informationsschreiben und auch auf der Homepage bekannt gegeben. In der Regel haben wir an 12 Tagen im Jahr geschlossen.

FERIENBETREUUNG

In Zusammenarbeit mit den Katholischen Kindergärten St. Martin und St. Bilhildis bieten wir im August eine dreiwöchige Ferienbetreunung an. Diese kann von Kindergartenkindern im Alter von 3 – 6 Jahren besucht werden, deren berufstätige Eltern im August keinen Urlaub erhalten.

FORTBILDUNG

Jedes Mitglied des Erzieherteams hat Anspruch auf 5 Fortbildungstage im Jahr.

Wir bemühen uns, die Fortbildungen so zu koordinieren, dass keine Gruppen geschlossen werden müssen.

G

GRUPPEN

Wir betreuen zwei altersgemischte Gruppen für Kinder von 3 - 6 Jahren, eine Kleinkindgruppe für Kinder von 2,5 - 4 Jahren und eine Krippengruppe für Kinder ab 12 Monaten an:

  • gelbe Gruppe
  • grüne Gruppe
  • rote Gruppe
  • Igellandgruppe

GEZIELTE ANGEBOTE

Während eines Kindergartenjahres arbeiten wir anhand eines Jahresthemas, das in einer Kinderkonferenz festgelegt wird.

Anhand von den Bedürfnissen der Kinder werden in den Gruppen in Wochenpläne umgesetzt. Dies bedeutet, dass wir den Kindern einen Teilbereich des Rahmenplanes alters- und entwicklungspassend anbieten. Bei der Auswahl der Themen beziehen wir die Kinder mit ein.

Durch Gespräche, Lieder, Erzählungen, mathematische Frühförderung, Spiele, Bastel- und Malangebote, Turnen und Bewegung, hauswirtschaftliche Übungen, Forschen und Entdecken, kreatives Gestalten, religiöse Erziehung, Naturbetrachtungen und Vorschulerziehung ermöglichen wir den Kindern ein ganzheitliches Erleben und Vertiefen des jeweiligen Themas.

GEBURTSTAGSFEIER

Seinen Geburtstag darf Ihr Kind mit allen Kindern in der Gruppe richtig feiern.
Es gibt Geburtstagskerzen, Geburtstagslieder, Glückwünsche und ein Geburtstagsgeschenk.
Das Geburtstagskind darf für alle Kinder der Gruppe einen Geburtstagsschmaus mitbringen, z. B. Kuchen und Saft oder etwas Deftiges.
Die Einzelheiten besprechen Sie bitte mit der Erzieherin in der Gruppe Ihres Kindes.

H

HAUSSCHUHE

Bitte geben Sie Ihrem Kind fest anliegende Hausschuhe mit.
Kontrollieren Sie regelmäßig die Passform der Hausschuhe!

I

INFORMATIONEN

Ganz wichtige Informationen hängen an der Eingangstüre.
Informationen zu unserer pädagogischen Arbeit finden Sie im Schaukasten vor dem Eingang.
Wichtige Termine befinden sich an der Flyer-Tafel im Windfang.
Alle weiteren Informationen befinden sich an der gelben Pinwand im Foyer.
Termine und Informationen, die die Gruppe Ihres Kindes betreffen, hängen jeweils neben der Gruppentüre.
Bitte beachten Sie auch die von Ihrem Kind mitgebrachten Informationsbriefe, Einladungen und Zeitungen.

J

JAHR

Ein Kindergartenjahr beginnt im September und endet im August.

K

KLEIDUNG

Bitte ziehen Sie Ihrem Kind praktische und bequeme Kleidung an! Sie sollte von Ihrem Kind selbstständig zu handhaben sein und den ein oder anderen Fleck nicht übel nehmen. Für das Spielen im Freien ist wind- und wetterfeste Kleidung angemessen. Matschhose und Gummistiefel sind hierbei ein Muss und können gerne im Kindergarten gelassen werden.

KRANKHEIT

Bitte benachrichtigen Sie uns telefonisch, wenn Ihr Kind krank ist.
Vor allem, wenn es sich um eine ansteckende Krankheit wie Masern, Röteln, ... handelt.
Bevor Ihr Kind dann wieder in den Kindergarten gehen kann, brauchen wir eine Unbedenklichkeitserklärung von Ihrem Arzt.

L

LERNEN

Im gemeinsamen Leben und Erleben in der Kindergruppe bieten sich den Kindern vielfältige Lernsituationen und Möglichkeiten.So erwerben sie sich Kenntnisse und Fertigkeiten, wie z. B. den Umgang mit Stiften, verschiedenen Materialien, sowie soziale und emotionale Verhaltensweisen.

M

MORGENKREIS

Der Morgenkreis ist eines der wichtigsten Rituale in der Gruppe. Er beginnt um 9:00 Uhr. Hier finden sich alle zusammen und kommen erst einmal zur Ruhe. Jeder wird gesehen und jeder wird begrüßt. Dieses morgendliche Treffen nimmt gerade den neuen Kindern die Angst vor der großen Gruppe, fördert Vertrauen und Zufriedenheit unter den Kindern und stärkt außerdem das Selbstbewusstsein des Einzelnen, der sich hier mitteilen kann.
Bitte bringen Sie Ihr Kind rechtzeitig in seine Gruppe, damit der Ablauf des Morgenkreises nicht gestört wird.

MITTAGESSEN

Das Mittagessen findet in der gelben, roten und grünen Gruppe von 12.30 – 13.30 Uhr statt.
Die Kinder der Igellandgruppe essen um 12:00 Uhr.

Hierzu können Sie Ihrem Kind eine erweiterte Brotzeit mitgeben oder eine Mahlzeit vorbereiten, die von uns in der Mikrowelle erwärmt wird. Geben Sie bitte das Essen in für die Mikrowelle geeignetes Geschirr und stellen Sie es am Morgen in unseren Kühlschrank. Hier ist für jede Gruppe ein Fach in der jeweiligen Gruppenfarbe gekennzeichnet.

Beschriften Sie alle Dosen und Flaschen deutlich mit dem Namen und dem Gruppennamen Ihres Kindes, um Verwechslungen zu vermeiden.

MITARBEITER

gelbe Gruppe

= eine Leitung / Erzieherin; ganztags

= eine Erzieherin; ganztags

= eine Erzieherin; Teilzeit

grüne Gruppe

= eine Erzieherin; ganztags

= eine Kinderpflegerin; Teilzeit

rote Gruppe

= eine Erzieherin; ganztags

= eine Kinderpflegerin; Teilzeit

Igellandgruppe

= eine Erzieherin; ganztags

= eine Erzieherin; Teilzeit

= eine Kinderpflegerin; Teilzeit

Darüber hinaus unterstützt eine Einzelintegrationsfachkraft das Kindergartenteam bei der pädagogischen Arbeit.
Wir bilden aus und bieten Praktikanten/innen aus verschiedenen sozialpädagogischen Bereichen unsere Unterstützung bei der praktischen Ausbildung (Fachoberschüler, Studenten der Fachakademie, Kinderpflegeschüler).

N

NEUE KINDER

Neue Kinder haben die Gelegenheit, uns in den Wochen vor dem offiziellen Aufnahmetag zu besuchen. Hierbei können sie den Kindergarten, die Kinder und das Erzieherteam kennen lernen.
Den genauen Termin vereinbaren Sie bitte mit der Erzieherin der Gruppe Ihres Kindes.

O

ORDNUNG

Kinder brauchen eine gewisse Ordnung als Orientierungshilfe, sei es ein regelmäßig wiederkehrender Tages- oder Wochenrhythmus oder auch die Ordnung in den Spielkästen.
Die Kinder sollen bei uns lernen, dass Ordnung sinnvoll ist und als Voraussetzung zum Spiel und zur Arbeit dient.

OFFENHEIT

Gibt es einmal Probleme oder haben Sie eine Beschwerde, dann sagen Sie es uns bitte. Wir wollen „dicke Luft“ vermeiden und suchen gemeinsam nach einer Lösung.

OBSTKORB

Den eingeführten Obstkorb wollen wir den Kindern auch weiterhin anbieten und hoffen dabei auf Ihre Unterstützung. Jede Familie darf Obst mitbringen, das gemeinsam von den Kindern gegessen wird. Dabei sind Fruchtsorte und Menge Ihrer Wahl überlassen.
Wir möchten mit dem Obstkorb den Kindern ein zusätzliches, gesundes Nahrungsangebot machen, eventuelle „Obstmuffel“ bekehren und viele verschiedene Fruchtsorten kennen lernen.

ÖFFNUNGSZEITEN

  • Montag - Freitag:
    7:30 Uhr bis 16:30 Uhr
  • 7.30 – 8.00 Uhr:
    Frühdienst (für alle Kinder)

Der Frühdienst findet in der gelben Gruppe und in der Igellandgruppe statt.
Ihr Kind zieht sich an seinem Garderobenplatz aus, hängt die Tasche an den Taschenwagen seiner Gruppe und geht dann in die Frühdienstgruppe.
Anschließend gehen die Kinder in ihre Gruppe und können dort montags bis freitags bis 16:30 Uhr spielen.
Am Nachmittag können die Kinder auch ihre Freunde in anderen Gruppen besuchen, oder sie treffen sich im Garten zum gemeinsamen Spiel.

P

PERSÖNLICHKEIT

Jedes Kind ist eine eigene Persönlichkeit. Es soll sich von uns in seiner Eigenheit angenommen fühlen. Besondere Fähigkeiten und Interessen des einzelnen Kindes wollen wir wecken und fördern.

PROJEKTE

Ihr Kind kann zusätzliche Projekte bei uns besuchen:

  • Abenteuer Kinderwelt:
    für unsere Kleinen während der Kernzeit von 9:00 Uhr - 12:00 Uhr
  • Viva la musica:
    Musik für Kinder
  • Spiel und Tanz:
    Bewegungsprojekt
  • Malen und Gestalten:
    Kreativ-Projekt
  • Töpfern:

Q

QUALITÄTSMANAGEMENT

Wir nehmen am Diözesanen Qualitätsmanagement für katholische Kindertageseinrichtungen teil, setzen es in unserer Arbeit um und entwickeln es kontinuierlich weiter.

S

SCHUBFACH

Jedes Kind hat ein eigenes Schubfach für seine persönlichen Dinge. Es können darin Wechselkleidung, Sonnenhut und Sonnencreme, oder gefertigte Werke deponiert werden.

SÜSSIGKEITEN

Sollen nicht mitgebracht werden! Auch Kaugummis bitte nicht!

T

TRÄGER

Kindergartenverein Hlst. Dreifaltigkeit Veitshöchheim e. V.
Sudetenstr. 1a, 97209 Veitshöchheim.

TURNEN

Zum Turnen braucht Ihr Kind bequeme Kleidung. Um die Fußmotorik ihres Kindes fördern zu können Turnen wir Barfuß.

Jede Gruppe hat einen festen Turntag:

  • grüne Gruppe: Montag
  • Igellandgruppe: Dienstag
  • gelbe Gruppe: Donnerstag
  • rote Gruppe: Freitag

U

UNTERNEHMUNGEN

Wir möchten den Kindern abwechslungsreiche Erlebnis- und Bildungsangebote machen. Deshalb starten wir vielfältige Unternehmungen – gemeinsam oder gruppenweise.
Durch Aushänge werden Sie rechtzeitig darüber informiert.

V

VORSCHULERZIEHUNG

Während der gesamten Kindergartenzeit erwirbt Ihr Kind Fähigkeiten und Fertigkeiten, die es auf die Schule vorbereitet. In jeder Gruppe werden den "Großen" darüberhinaus anspruchsvollere Arbeiten angeboten.
Vorschulerziehung findet mit jedem gezielten Angebot und im täglichen Miteinander statt.

W

WALDTAG – NATURTAG

Wir gehen gruppenweise mit den Kindern in den Wald. Die jeweiligen Termine hängen an den Gruppentüren aus.
Die Brotzeit und die Trinkflasche geben Sie bitte in einen Rucksack, der Ihrem Kind auch passt .
Bitte achten Sie auf angemessene Kleidung und fest anliegende Schuhe.

WALDWOCHEN

Im Frühling und im Herbst findet jeweils eine Waldwoche statt.Alle Kinder erleben hierbei die Vormittage im nahegelegenen Wald. Sie entdecken und erforschen den Wald. Über die genauen Termine und Abläufe werden Sie mittels eines Elternbriefes informiert.

Z

ZAHNPFLEGE

Nach dem gemeinsamen Frühstück dürfen alle Kinder ihre Zähne putzen. Zahnbürsten und Zahncreme erhalten die Kinder vom Kindergarten. Die Zahnbürsten werden dreimal jährlich gewechselt. Dieses Angebot ist die Umsetzung des jährlichen Zahnaktionstages in Zusammenarbeit mit der Landeszahnärztlichen Gemeinschaft, der von Frau Dr. Bollmann und ihrem Team in unserem Kindergarten durchgeführt wird.

ZECKEN

Bitte schauen Sie ab dem Frühjahr bei Ihrem Kind nach Zecken. Diese gibt es nicht nur im Wald!

ZEICHNEN

Um Verwechslungen auszuschließen, zeichnen Sie bitte alle Dinge und Kleidungsstücke (am besten mit dem vollständigen Namen), die Ihr Kind mit in den Kindergarten bringt. Oft kennt Ihr Kind seine Sachen noch nicht oder mehrere Kinder haben das Gleiche.

ZUSAMMENARBEIT

Damit Ihr Kind eine glückliche Kindergartenzeit erlebt, ist eine gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit wichtig!

­